zur Hauptseite Übungsaufgaben  zur Homepage Stroh

Übungsaufgaben 3: Verbindung von Audio und Midi in einem Arrangement

Cubasis erlaubt es, auf den Spuren sowohl Midifiles als auch Audio-Dateien abzulegen.

1. Lade zunächst „prinzen.all" sowie die Dateien „allesalles.wav und „allesnurgeklaut.wav" und "vocoderklau_mono.wav" aus dem Internet, lege die Dateien in einem Ordner ab. Doppelklick auf „prinzen.all" öffnet Cubasis (ansonsten Cubasis starten und „prinzen.all" über Menue Datei/Öffnen laden). Wenn dies in einer größeren Cubasis-Version nicht funktioniert, kann „prinzen.arr" aus dem Internet geholt und dasselbe mit dieser Datei versucht werden. Es entsteht folgendes Bild:

 

Setze "Loop" (im Transpportfeld das Schleifensymbol aktivieren). Spiele dies Arrangement ab (gegebenenfalls zuvor in Menue „Optionen" einmal „Geräte zurücksetzen"). Die 6 oberen Spuren enthalten Mididaten für den Instrumentalpart, die Spur „text" enthält dreii Audio-Dateien (vocoderklau_mono.wav, allesalles.wav und allesnurgeklaut.wav). Die Original Audiodatei ist "allesnurgeklaut.wav", die durch einen Vocoder verfremdet wurde ("vocoderklau_mono.wav") und geschnitten ("alles"), vervielfältigt ("allesallealles") und rückwärtes abgespielt wurde ("allesalles.wav").

2. Experimentiere mit diesem „Arrangement": die Audiodateien veschieben, durch Doppelklick WaveLab öffnen, dort die Dateien zerschneiden, verändern etc. Grundsätzlich können beliebige Audiodateien im WAV-Format in das Arrangement „importiert" werden: Menue Datei/Audiodateien importieren (bei anderen Versionen: Datei/Öffnen/Audio). Damit ein Import möglich ist, muss zuvor eine Audiospur im Arrangement „aktiviert" (= einfacher Klick) werden. Eine neue leere Spur entsteht durch einen Doppelklick in den freien Raum unter der Spur „text". Das kleine Zeichen in der Spalte „C" zeigt an, ob dies eine Midi- oder Audiospur ist. Diese Eigenschaft kann durch einfachen Klick auf das Zeichen geändert werden.

Ihr könnt nun beliebig Midi- und Audiospuren miteinander kombinieren. Das Problem, das Euch bald auffallen wird, ist, dass man das Timing der Audiospuren nicht ändern kann und daher das Timing der Midispuren so auf die Audiospuren anpassen muss, dass alles stimmt. Dazu könnt Ihr fürs Erste im Transportfeld „Master" ausstellen und mittels Maus und Zahleneingabe im Fenster, das das Timing in MM angibt (bei den „prinzen" ist das 161 MM), verändern.

Die Cubasis-CD’s enthaltem kleine WAV-Dateien, die sich zum Import eignen. Ordner Cubasis Song Templates), aber auch selbst aufgenommene Dateien tun’s. Auf der Cubasis-CD sind auch viele Arrangements (Endung „all").

3. Man kann auch in Cubasis selbst und nicht nur in WaveLab aufnehmen. Dies ist günstig, wenn man ein Midifile hat, das den Groove vorgibt, bereits besitzt und dazu etwas über Mikrofon spielen will.

Vorgehen:

Eine Midispur produzieren oder importieren. Zum Beispiel aus „prinzen.all" alle Spuren bis auf „drumset" löschen, dann hat man mal einen Drum-Groove.

Nun eine leere Audiospur erzeugen (siehe oben!) und diese durch einen Klick aktivieren.

Doppelklick auf den roten Record-Button im Transportfeld. Es wird gefagt, wo die demnächst entstehende WAV-Datei angelegt werden soll... am besten ist es, den Ordner zu verwenden, in dem das Midifile liegt.

Mikrofon oder eine „Anlage" an den Mic- oder Line-Eingang des Computers anschließen, einen Kopfhörer anschließen, die Lautsprecher ausschalten und auf „Record" drücken. Aufnahme läuft! Nun hört man – hoffentlich!! – das Midifile und kann singen, sprechen, spielen... alles wird aufgenommen. Record-Ende durch neuen Knopfdruck. Es entsteht eine Audiospur und im zuvor gewählten Ordner befindet sich die zugehörge WAV-Datei. Diese kann in WaveLab bearbeitet wurden etc. Siehe oben.

Wenn etwas nicht funktioniert: Problemstellen könnte der Mic-Eingang am PC sein (Behebung siehe Blatt 1). Oder der Eingang des PC gelangt nicht zu Cubasis (Menue Audio/Eingänge nachsehen und gegebenenfalls Cubasis neu starten).