1212. Rezeptive Musiktherapie. Guided Imagery of Music (GIM)

Aktivitäten

Anweisungen:

Geführtes Musikhören. Bilder spielen eine große Rolle in dieser Musiktherapie, jedes Bild, wie auch in der Gestalttherapie, hat eine Bedeutung für den Klienten und kann analysiert werden.

Theorie, Ziele, Konzept

Ablauf einer GIM-Sitzung

Einzeltherapie

Gruppentherapie

Vorgespräch.

Jeder Teilnehmer setzt eigene Ziele.

Thema der Sitzung.

Thema der jeweiligen Gruppensitzung wird festgelegt.

Entspannung und Fokus.

Entspannungsübung.

Musikhören, 30-45 Minuten, meist klass. Musik (GIM-Programm).

Musikstück, 3 - 15 Minuten, klassische aber auch andere Musik.

Kliebnt sagt, was er sieht, Therapeut spiegelt das Gesagte wider, schreibt mit.

Während des Hörens nicht sprechen. Therapeut beobachtet.

Rückkehr

Rückkehr

Nachgespräch: Imaginationen werden integriert, Verbindung zu Thema der Sitzung und Zielen des Klienten.

Nachbesprechung: Teilnehmer berichten über Imaginationen, diese werden durch Therapeut vertieft. Imaginationen werden mit Thema der Sitzung und Zielen in Verbindung Imaginationen gebracht..

Musik

 

"Imagination"

Fantasie, Einbildungskraft, bildhaft anschauliches Denken.

Durch Musik werden Imaginationen gefördert, eine Geschichte kann entstehen. Unterscheidet sich von „Denken".

Zwischen diesen Erlebnisformen gibt es eine Art Hierarchie. Es wird angestrebt, im Laufe der Therapie möglichst von den „abstrakten" und „ästhetischen" zu den „transpersonalen" Erlebnissen zu gelangen. (NB Hierüber wurde im Seminar länger diskutiert.)


Kein Protokoll (alle nehmen teil!)