Wie wirkt Musik? Einführung in musikwissenschaftliche Forschung

 Fangesänge - im lokalen Bereich und bei der WM 2006

→ Systematisierung von Fangesängen:

Lieder

Kurzgesänge

Rhythmen

→ Thesenbildung (von Brink/Kopiez 1998)

→ Erklärungstheorien

Spezialfall „Inszenierung WM 2006"

Untersuchungsmethode(n)

(Vorläufige) Untersuchungsergebnises

das konkrete Singen im Stadion und drum-herum (Download/Play: Realmedia-Clip wm2006.rm)

es wird fast genau so viel und differenziert gesungen wie bei „lokalen" Spielen (entgegen der Prognose von Kopiez!)

Bestandsaufnahme der spezifischen „Fankultur" anlässlich der WM 2006 (Download/Play: Realmedia-Cip oldbg2006.rm)

die WM-Fankultur ist keine „Subkultur"; Eigenschaften: es wird mit nationalen Symbolen spielerisch umgegangen. Integration der nationalen Symbolkultur in eine „Welt-Symbolkultur" (Multikulti?)

Bestandsaufnahme: die offizielle Inszenierung der WM-Fankultur (CD’s mit Fußball-Hits, Musik bei Übertragungen, offizielle Feste) Download: Fussball2006-Hits-CD.jpg, Fanbox-Material.jpg.

die offizielle Inszenierung steht in krassem Gegensatz zur realen kulturellen Praxis, sie ist Ausdruck des politischen Kalküls und nicht der Realität, sie ist ästhetisch konservativ/chauvinistisch im Gegensatz zum offen/bunten Auftreten der WM-Fangemeinde

Interpretation der „neuen" WM-Fankultur

Download: Spiegeltitelseite.jpg

umstritten ist, ob sich in der WM-Fankultur

  • ein „neues (junges) Nationalbewusstsein" [NWZ-Darstellung],
  • eine (inszenierte?) Party-Stimmung [Spiegel-Artikel] oder
  • eine „Sublimierung" der sozialen Widersprüche der Gesellschaft [klassische Theorie]

zeigen