zur Indexseite szenische Interpretation zur Homepage Stroh

Zugänge zu Musik: 

Bewegungsimprovisation und szenische Interpretation

mit Catrin Smorra und Wolfgang Martin Stroh

In dieser Kooperationsveranstaltung des SS 2006 wurden mit der Bewegungsimprovisation und szenischen Interpretation zwei körperorientierte Zugänge zu Musik erprobt. Die beiden Methoden akzentuieren unterschiedliche Aspekte von Musik, überschneiden und ergänzen sich und können auch in geeigneter Kombination im Musikunterricht eingesetzt werden. In der ersten Hälfte des Kurses wurden die beiden Konzepte vorgestellt, in der zweiten entwarfen 30 der 50 Teilnehmer/innen selbst Spielkonzepte und führen diese durch.

Kursmaterialien Die Kurs-DVD kann in der Mediathek kopiert werden. 
(DVD-Rohling mitbringen!)
Zur Bildergalerie!

 

Hintergrundmaterial zum Download:

  • Methoden der Bewegungsimprovisation und Hilfen für das Planen einer Bewegungsimprovisation in der Schule (Download: reader_bewegung.pdf).

  • Methoden der szenischen Interpretation von Musik und Anleitung zur Entwicklung eines Spielkonzepts (Download: reader_szene.pdf).

  • Hinweise zu Fachpraktischen Prüfungen FP und AM2-Modulprüfung. (Download: Merkblatt fp_pruefung.pdf).

  • Hinweise zu den ET-Scheinen in Musikdidaktik (Download: et_schein.pdf)

  • Literatur zur Bewegungsimprovisation (Download: lit_bewegung.pdf)

  • Literatur zur szenischen Interpretation von Musik und Theater (Download: lit_szene.html)

 

 

 

Video-Dokumentation der Spielkonzepte im Laufe des Sommer-Semesters 2006:

  • Prokofiew: Montagues und Carpulets aus „Romeo und Julia“ (Bewegungsimpro)

  • Jiddisches Lied „Tsen brider“ (Bilder)

  • Bewegungsimpros der 2. Stunde

  • Schubert: „Der Leiermann“ (szenische Interpretation) - Video „Waldemar“

  • Vivaldi: „Sommer“ aus den „Vier Jahreszeiten (Bewegungsimpro und szenische Interpretation einander gegenübergestellt)

  • Strawinsky: „Petruschka“ (Bewegungsimpro und szenische Interpretation ineinander)

  • Dukas: „Der Zauberlehrling“ (szenische Interpretation)

  • Grofé: „Grand Canyon Suite“ (Bewegungsimpro)

  • Pink Floyd: diverse Stücke zum Thema „Mensch-Maschine“ (Choreographie)

  • Ein rumänische Hochzeit mit Tanz (szenische Interpretation)

  • Pizzolla: Jazz und Tango Nuevo (Bewegungsimpro)

  • Thema „Blues“ (szenische Interpretation)

  • Ravel „Une barque sur l’Ocean“ (Improvisation)

  • GastMahlZeit am 14.7.2006 (Stomp-Improvisationen)

  • Boogaloo - szenisch interpretiert (20.7.2006)

  • Strawinsky: „Le Sacre du Printemps“ - Bewegungsimpro (20.7.2006)