logo.jpg (6434 Byte)

Um das Midifile zu spielen, genügt meist, einfach auf den Link Midifile zu doppelklicken. Dann lädt sich ein Midifile-Player und alles sollte gut ablaufen...

Um das Midifile auf den PC oder eine Diskette runterzuladen, um es später ohne Browser abspielen, es bearbeiten oder im Schrank aufbewahren zu können, gibt es - je nach Art des Briwsers folgende Möglichkeiten:

1. einfacher Klick auf Midifile öffnet ein Dialogfenster, in dem gefragt wird "Speichern oder mit einem Programm öffnen". Hier ist "Speichern" zu wählen und dann entsprechend dem, was sich tut, weiter zu verfahren.

2. mit der rechten Maustasten auf Midifile klicken. Dann öffnet sich ein Menue. Hier ist der Eintrag "Verknüpfung speichern unter".

 

Das vorliegende Midifile "dere_exp.mid" muss auf einer Soundcard mit General Midi-Standard (GM) abgespielt werden. (Pitchbend ist dabei auf "Range = 2" eingestellt.) Zu Beginn erklingt die Melodie in drei Fassungen:

  1. mit der Skala e-d-c-h-a,

  2. mit der Skala e-d-c-h/b-a,

  3. mit der Skala e-d-c-b-a.

Hierbei bezeichnet h/b einen Ton, der genau zwischen h und b liegt.

Beim Anhören des Midifiles wird das Melodiestück 24 Mal gespielt. Auf einem Blatt sollt Ihr notieren, ab die Melodiestücke mit h, h/b oder mit b gespielt werden!

Melodiestück Nummer 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Welcher Ton h, h/b oder b? h h/b b                  
Melodiestück Nummer 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
Welcher Ton h, h/b oder b?                        

Ihr könnte auch andere Instrumente als "Klavier" mit diesem Midifile spielen... Manchmal geht dann das Hören leichter vonstatten.

Für TüftlerInnen: Wie wurden die "Vierteltöne auf dem Midifile realisiert?