logo

Das Oldenburger TechnoMuseum 2000 in Köln

Demovideo Köln 2000

Bundeskongress des AfS in Köln 2000 im Keller der Musikhochschule Köln.

Hinweis: Das Video enthält weitgehend Mitschnitte aus den Vorbereitungen und dem Auftritt in Köln 2000.

Was ist das TechnoMuseum?

Das TechnoMuseum ist ein seit 4 Jahren bestehendes Projekt an der Uni Oldenburg im Übergangsbereich von Freier Improvisation, Elektro-Avantgarde und Techno. Es ist während des gesamten AfS-Kongresses im Kellervorraum 001 der Musikhochschule installiert. 14 historische, analoge Syhthesizer können live von Hand gespielt werden, wobei ein Computer alle Instrumente mit dem angesagten Groove versorgt. Eine GrooveBox ("RaveOLustion") synchronsiert das Klanggeschehen. Die MitspielerInnen sind jedoch für ihr Instrument und ihren Sound selbst verantwortlich. Der experimentelle Sound bleibt daher stets auf dem Boden "four to the floor". Eine midifizierte Stroboskopanlage sorgt für korrekte Gehirnwellensynchronisation und Hemisphärenstimulation der Anwesenden.

Wie nutzen Sie das TechnoMuseum?

  Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
11-13       Mitmachzeit
13-15   Mitmachzeit Mitmachzeit  
15-17   workshop workshop  
17-19 SchnupperGroove      
ab 19 Uhr KonzertRave Konzert-Rave Konzert-Rave  

Und wozu ist das TechnoMuseum gut?

Wenn Sie mit dabei waren, werden Sie wie viele vor Ihnen sagen: "Ohne Zweifel, das TechnoMuseum ist eine pädagogisch in jeder Hinsicht wertvolle Einrichtung!"

Der Weg zum TechnoMuseum ist gut ausgeschildert. Es befindet sich im Kellervorraum 001 der Musikhochschule.

Die Oldenburger Crew:
David M, Markus F, Katrin S, Patrick V, Melanie M, Ute P, Harald P, Philip S.
Konzeption und Leitung: Wolfgang Martin Stroh.

Unser Fazit (ein Erfahrungsbericht)