101 Jahre Elektronische Musik

Lehrerfortbildung als Crashkurs

von Wolfgang Martin Stroh

zum online-Meeting 24.1.22, 9-12 Uhr

(https://meeting.uol.de/b/wol-qrp-r2r-2eu)

1. Merkmale „Elektronischer“ bzw. „Elektroakustischer Musik“
- Ästhetische und Kompositionstechnische (pdf) Hintergründe: „Emanzipationen“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die unabhängig von der Entwicklung der „elektronischen Technologie“ stattgefunden haben.
- Zur "Philosophie" der Elektronischen Musik (pdf) Demonstration am Touchpad. Inwiefern „Elektronische Musik“ über den Einsatz elektronischer Mittel in der „akustischen Musik“ hinaus geht.
- Details als Präsentation 01-Hintergründe (pdf)

2. Elektronische Musikinstrumente (pdf)
- die Frühen: Theremin, Trautonium, Ondes Martenot.
- Tonbandkomposition: Cage, Stockhausen - Instrumente der Konkreten Musik.
- Moog: analoge Synthesizer. Grundprinzip anhand der App „ModSynth“. DX7: digitale Synthesizer.
- Workstations: MIDI, Sequenzer- DJ-Controller: das Samplen und Interaktivität.
- Details als Präsentation 02-Instrumente (pdf)

3. Elektronische Kompositionsverfahren und Kompositionsanalysen (pdf)
- Komponieren mit "konkretem" Material (Paris)
- serielles Komponieren (Köln)
- Musik und Sprache (Mailand)
- Repetitive Musik und Techno
- Algorithmisches Komponieren und Computermusik
- Live-Elektronik und Experimentelle Musik
- Details als Präsentation 03-Kompositionsverfahren (pdf)

 

Special 1 (für Windows-PC): Installation der MAX-Runtime und Experimentieren mit MAX-Programmen:
- Download (186 MB)
- Anleitung

Special 2: MIt der App "ModSynth" einen analog-modularen Synthi auf dem Smartphone betreiben (für Android):
- Anleitung (pdf)
- Anleitung (Video, mp4)



Zum Verzeichnis der Youtube-Playlists

Zu umfangreichen Kurs-Materialien "100 Jahre Elektronische Musik"

Zu einer lesenswerten Befragung "Elektronische Musik im Alltag von Schüler/innen" (2012)