Ziele des Forschungsprojekts

Die musiktheoretischen Teile von Titon verbunden mit dem „kategorialen Ansatz" Recks, der enzyklopädischen Zusammenschau globaler Musikvernetzung im „Rough Guide" und des erfahrungsbezogenen Ansatzes Hamels könnten, hinreichend elementarisiert, das Skelett einer „Eine Welt Musik Lehre" abgeben. Einige weitere „Ingredienzien", so das TaKeTiNa-Konzept Reinhard Flatischlers, die archetypische Musiktherapie Wolfgang Strobels, die „New Age Musik"-Studien Wolfgang Martin Strohs und einschlägige Lehrerfahrungen sowie zahlreiche Detailbeobachtungen der „freien" workshop-Szene kommen noch hinzu und ergeben als hypothetisches Konzept folgende Strukturierung eines Curriculums für die „Eine Welt Musik Lehre":

  1. Archetypen: Klang, Rhythmus - eventuell Harmonie/Melodie, Spannung/Entspannung.Archetypische Übungen mit Klang (Wolfgang Strobel, Frank Engel, Stroh 3 und Rhythmus (Flatischler, Karin Dittmer, Pjotr Steinhagen).
  2. Die Menschliche Stimme: Obertonphänomen, Naturnachahmung, Skalen und Tonhöhen, Tonsysteme. Atem- und Singübungen verbunden mit Hörtraining; Theoriestudium mit Tonsystemen und dem Obertonphäomen. (Schimmelpfeng, Hamel, Stroh.)
  3. Polyphonie-Heterophonie - komplexe artifiziellere Formen in unterschiedlichen Kulturkreisen. Elementarerfahrungen mit Ein- und Mehrstimmigkeit; Übungen im Übergangsbereich Homo- zu Polyphonie. Instrumentation, Verzierungstechniken, arabische und abendländische Musik. (Ivanoff, Weidenfeld 1).
  4. Musikbegriff: Notation-Improvisation, schriftliche und orale Traditionen, Kompositionsbegriff. Übungen zum Umgang mit gehörter Musik: digitales und analoges Nachspielen, Improvisation; Fixieren oraler Traditionen. (Wiedemann.)
  5. Weltkulturkreise: Analysen exemplarischer Herstellungsweisen von Musik („Handwerkslehren"). Hier werden einzelne Musikstücke nach ihrer „Machart" analysiert (Titon, Nettl, Weidenfeld 2.)
  6. Transkulturelle Prozesse: Weltmusik, Fusionen, Wanderung von Kulturen. Auseinandersetzung mit ausgewählten „Fusions-Stilen" und Weltmusik-Projekten. Klassische interkulturelle Wanderbewegungen und Aneignungsprozesse. (Stroh 1.)
  7. Musikinstrumente der Welt. Grundprinzipien einer universellen Instrumentenkunde. Kultureller Umgang mit akustischen Materialkonstanten. (Reck, Stroh 2.)

Die Projektziele spielen sich auf dem Hintergrund dieser hypothetisch angesetzen sieben Dimensionen ab:

1. Entwicklung des Konzepts einer „Eine Welt Musik Lehre": Entlang der sieben Dimensionen sollen sieben curriculare Bausteine entwickelt werden. Die Entwicklung soll in den drei Schritten Sammeln - Elementarisieren - Ausformulieren erfolgen, wie es der Arbeitsplan vorsieht.

2. Erprobung der „Eine Welt Musik Lehre": Die curricularen Bausteine sollen an allgemeinbildenden Schulen und im Grundstudium an Universitäten und Hochschulen erprobt werden. Diese Erprobung soll in den zwei Schritten Einweisung der Lehrenden - Durchführung der Lehre unter Beobachtung erfolgen, wie es der Arbeitsplan vorsieht.

3. Evaluation der „Eine Welt Musik Lehre": Die curricularen Bausteien sollen evaluiert werden, indem aus der Erprobung möglichst viele Rückschlüsse auf die Validität des Gesamtkonzepts, die Brauchbarkeit der einzelnen Materialien und methodischen Vorschläge und die vorab getroffene Einschätzung eines Unterrichtsablaufs gezogen werden. Die Evaluation erfolgt in den drei Schritten Fremdbeobachtung der Erprobung - Selbstbeobachtung der Erprobung - Befragung der Lehrenden und Stichprobenbefragung der Schülerinnen, Schüler, Studentinnen und Studenten.

Durchführung 2001-2004:

  Kurs
WS 2001/02 Weidenfeld 1: Gehörbildung zu Musik der Welt
WS 2001/02 Stroh 1: Musikkulturen der Welt
WS 2001/02 Schimmelpfeng: Obertongesang
SS 2002 Weidenfeld 1: Gehörbildung zu Musik der Welt
SS 2002 Stroh 2: Musikinstrumente der Welt
SS 2002 Schimmelpfeng: Obertonmusik
WS 2002/03 Weidenfeld 2: Musiklehre der Welt
WS 2002/03 Stroh 1: Multikulti
WS 2002/03 Engel: Klangarchetypen
WS 2002/03 Ivanoff: Rezeption arabischer Musik
 SS 2003 Stroh: Interkulturelle Musikerziehung
WS 2003/04 Weidenfeld 2: Musiklehre der Welt
WS 2003/04 Stroh 1: Musikkulturen der Welt
WS 2003/04 Stroh 3: Musik und Meditation (als Basiserfahrung)
WS 2003/04 Kissel: Indische Musik
SS 2004 Weidenfeld 2: Musiklehre der Welt
SS 2004 Stroh 1: Musik rund ums Mittelmeer
SS 2004 Caglioti 1: Radio Multikulti